Über das Land der Dichter und Denker

Eine-Wimmelreise-durch-Deutschland_cover

Viele Künstler gestalteten ein Regionen- und Sehenswürdigkeiten—Wimmelbuch, dass noch ambivalenter ist als unsere Föderation :  Eine Wimmelreise durch Deutschland

Ich liebe Wimmelbücher. Ich liebe die Geschichten, die sich ergeben wenn wir mit dem Finger über die Seiten hin zu den Geschichten reisen. Wimmelbücher verkörpern für mich sinnliches Erleben des Verknüpfens von Ereignissen zu Geschichten. Bei Reisen in Deutschland habe ich viel erlebt und hätte viel zu erzählen. Und so habe ich mich richtig doll gefreut auf  „Eine Wimmelreise durch Deutschland“.

wimmel

Vielfalt versus Qualität

Jede Doppelseite dieser Wimmelreise ist von einem anderen Künstler gestaltet. Ein Panorama widmet sich jeweils einer Region. Nordwest, Nordost, Rhein-Ruhr, Hessisches Bergland und Thüringer Wald, von der Pfalz bis in die Schwäbische Alb, von Franken bis Berchtesgaden, und -zu guter Letzt- eine Deutschlandkarte.
Es beginnt im hohen Norden: Die dargestellte Region Nordwest reicht vom Emsland bis Lübeck und dänischer Grenze bis in den Harz. Dieses Bild wird jeweils unter ein Thema gestellt. Nordwest wird so zum Beispiel mit „Wohin fahren die größeren Schiffe?“ überschrieben. Moment Mal … Schiffe im Harz?

Mit den per Doppelseite wechselnden Künstlern ist leider keine Kontinuität in den Darstellungen gegeben. Neben der Zeichenart variieren Farbstimmungen, Detailierungsgrad und Gewitztheit der Bilder massiv. Für mich kein Zeugnis von Vielfalt, sondern ein Manko.

Wimmelige Texte

Für ein Wimmelbuch bietet jede Doppelseite erstaunlich viel -aber in einfachste Sätze zerlegten- Text. Dieser wiederum setzt in seiner Kürze ungehemmt Schiffe mit der Suche nach Tieren, die Wildschweinjagd mit besonderen Bauwerken oder den Aachener Dom mit dem Dortmunder Fußballstadion in Bezug. Die Vielfalt und Buntheit Deutschlands wird auf dem Klappentext gerühmt – aber leider weder in Bild noch im unerwartet gelieferten Text allzu ruhmvoll umgesetzt.
Das heißt nicht, dass die gesamte Wimmelreise ein Reinfall ist. Gut gefallen hat uns der Stil von „Mitteldeutschland“ (Hessen/Thüringen). Hier faden wir witzige und märchenhafte Details mit klarer Linie.

Zu früh gefreut?

Grundsätzlich bin ich (37) aber enttäuscht von dieser Wimmelreise. Ein zu uneinheitliches Erscheinungsbild und Texte, die vielleicht inhaltlich Erwachsene zum Weiterfabulieren anregen, aber sprachlich nicht ansprechen, führen zu meiner schlechten Bewertung.
Die kleine Dame des Hauses (5) ist zwar einmal mit dem Finger mit uns durchs Land gereist und freut sich nun im Vorlauf unserer Urlaubsreise (von Nordost nach Österreich) vermeintlich eine Dimension für den Weg und den Verlauf unserer Reise geliefert bekommen zu haben. Das Buch wird allerdings wohl erst am Tag der Reise selbst wieder aus dem Regal genommen und ins Auto geschleppt. Wirklich interessiert hat die Wimmelreise sie nicht.
Dieses Buch hat bei uns weder klein noch groß begeistern können. Wer auch immer die Zielgruppe gewesen sein soll – es hat sie verfehlt!

Zwei Sterne für eine eigentlich gute Idee die ich gerne weiterspinne … Bei einem einheitlich gestalteten Wimmelbuch hätte ich kein Problem, wenn unser „audiodigitale Leseunterstützung“ bei wildem Tippen dem Zuhörer einfache Sätze vorträgt. Mit den verschiedenen Dialekten wäre das doch mal eine Deutschland-Wimmelbuch-Idee…

Diese Rezension erschien auf buecherkinder.de

Euer örtlicher Buchhändler freut sich über Besuch. Bestellt werden kann die Wimmelreise aber auch bei (Affiliate Link):

 

Bibliografie

Text:  Brigitte Hoffmann
Illustration: Kai Schüttler, Iris Blanck, Petra Eimer, Lisa Hänsch, Cathy Ionescu, Igor Lange, Carola Sieverding
Titel: Eine Wimmelreise durch Deutschland
Art: Hardcover im Format 257 x 11 x 380 mm
Umfang: 14 Seiten
Alter: ab 4 Jahren
Verlag: FISCHER Sauerländer
erschienen am:  25. Februar 2016
ISBN: 978-3-7373-5364-9
Preis: 12,99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *